Ausflüge

Virtueller Gemeindetag 23. Mai 2020

Freitag

A1

Zeitgenössische Zeugnisse des Judentums in Mainz

Mainz bildet zusammen mit Worms und Speyer die drei sogenannten SchUM- Städte, die im Mittelalter bedeutende Zentren des jüdischen Lebens und Lehrens in Mitteleuropa waren. Wir besuchen die Neue Synagoge, eines der weltweit inter- essantesten Synagogenprojekte, und die Kirche St. Stephan mit ihren einzigartigen Chagallfenstern.

Treffpunkt: Busfahrt – Abfahrt an der Bus- haltestelle Weierhof um 12:45 Uhr

Hinweise:
– barrierefrei
– Männliche Teilnehmer werden gebeten,
für den Besuch der Synagoge eine Kopf- bedeckung (Mütze, Kappe oder Hut) mitzubringen
– Für eine detailliertere Betrachtung der Chagall-Fenster ist ein Fernglas hilfreich.

12:45 – 18:00 24 €

A2

Worms – Mehr als nur die Nibelungenstadt

Worms wollen wir von drei Seiten an die- sem Nachmittag kennenlernen:
– Worms als „Klein-Jerusalem am Rhein“
– Worms als Domstadt
– Worms als Reformationsstadt
Die vorgesehene Stadtführung zu Fuß dauert etwa 2 Stunden.

Treffpunkt: Busfahrt – Abfahrt an der Bus- haltestelle Weierhof um 13:15 Uhr Hinweis: Männliche Teilnehmer werden gebeten, für den Besuch des jüdischen Friedhofs eine Kopfbedeckung (Mütze, Kappe oder Hut) mitzubringen.

13:15 – 17:45 22 €

A3

Wanderung auf Täuferspuren durch den Naturpark Pfälzerwald

Vom Pfrimmerhof zum Kloster Rosenthal

Mit Kleinbussen geht es zum Pfrimmerhof, wo eine Tafel der „Täuferspuren“ an die einstige mennonitische Besiedlung erinnert. Während der 6 km langen Wanderung durch den Stumpfwald werden die Teilnehmenden Wissenswertes über das Ökosystem Wald und seine nachhaltige Pflege erfahren. Ziel ist der kleine Ort Rosenthal mit seiner idyllisch gelege- nen Klosterruine (Führung). Auf dem Rosenthalerhof weist eine weitere Tafel der „Täuferspuren“ auf die Besiedlung durch Mennoniten hin.
Treffpunkt: 13:30 Uhr, Bushaltestelle Weierhof
Hinweis: Für die Wanderung werden ge- schlossene Schuhe empfohlen.

13:30 – 17:45 5 €

A4

Besichtigung des Landwirtschaftsbetriebs Funck in Eisenberg

Familie Funck baut seit 1979 Erdbeeren und seit 1991 Spargel in wachsendem Um- fang an (www.erdbeerlandfunck.de). Die Betriebsbesichtigung soll nicht nur einen Einblick in die aktuelle Produktion vermitteln, sondern auch an Beispielen zeigen, wie praktisch versucht wird, ökonomische Sachzwänge und nachhaltige Bewirtschaftung miteinander in Einklang zu bringen.

Treffpunkt: 16:15 Uhr in 67304 Eisenberg, Erlenhof (15 Minuten Autofahrt vom Weierhof ).
Es wird rechtzeitig eine Liste der Teilnehmenden verschickt, so dass Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

16:15 – 17:45

Samstag

B1

„Die beste Zeit im Jahr ist Mai’n, da singen alle Vögelein“ – Vogelstimmenwanderung

Welche Vögel singen da eigentlich so zahlreich im Mai morgens in der Weierhöfer Umgebung? Sind es noch dieselben Arten, die Martin Luther seinerzeit gehört hat? Diese und viele andere interessante Fragen rund um unsere Vogelwelt wird uns eine erfahrene Ornithologin während unserer Morgentour durch das Weierhöfer Gelände beantworten.
Treffpunkt: 08:00 Uhr, Weierhof an der Treppe zur Aula
Hinweis:
• Möglichst ein Fernglas mitnehmen.

08:00 – 09:30 3 €

B2

Auf Täuferspuren im Herzen der Pfalz

Die Exkursion führt in den Kreis Kaiserslautern vorbei am Donnersberg durch das ehemalige Gebiet der sehr toleranten Grafen von Wartenberg. Es werden Täuferorte in Wartenberg-Rohrbach, Sembach, Mehlingen, Fischbach und Diemerstein/ Frankenstein besichtigt, wo sich nach dem 30-jährigen Krieg zahlreiche Schweizer Mennoniten ansiedelten. Besucht werden zudem Enkenbach und Hochspeyer sowie die geschichtsträchtige Wallonenstadt Otterberg mit der beeindruckenden romanischen Abteikirche – mit Zeit für einen Spaziergang und einen Cafébesuch. Der abwechslungsreiche Streifzug durch die Jahrhunderte vermittelt einen anschaulichen Querschnitt durch die rheinlandpfälzischen Täuferspuren.
Begleiten werden die Tour Andreas Burck- hardt und Sibylla Hege-Bettac mit Unterstützung durch den Experten für pfälzische Geschichte, Roland Paul.
Treffpunkt: Busfahrt – Abfahrt an der Bus- haltestelle Weierhof um 13:00 Uhr

12:45 – 18:00 18 €

B3

Ausgebucht!

Hildegard von Bingen – auf ihren Spuren in Bingen am Rhein

Hildegard von Bingen (1098 – 1179) ist als Kirchenlehrerin, Visionärin, Mystikerin und Naturheilkundige bis in unsere Tage aktuell geblieben. Unser erstes Ziel ist das „Museum am Strom“ direkt am Rheinufer in Bingen, mit einer Führung durch die umfassende Sonderausstellung zu Leben und Wirken dieser außergewöhnlichen Frau. Dazu vermittelt der an das Museum angrenzende „Hildegarten“ einen lebendigen Einblick in ihr naturheilkundliches Verständnis. Anschließend geht die Fahrt auf den Rochusberg in Bingen: In dem dortigen Hildegardzentrum besteht Gelegenheit zu weiteren Informationen sowie zu einer Kaffeepause. Ein Spaziergang zur Rochuskapelle mit schönen Aussichten auf das Rheintal bietet sich an.
Treffpunkt: Busfahrt – Abfahrt an der Bushaltestelle Weierhof um 13:15 Uhr
Hinweis: barrierefrei

13:15 – 18:00 21 €

B4

Ausgebucht!

Wanderung auf Täuferspuren: Vom Weierhof über Bennhausen zum Donnersberg

Die Wanderung führt vom Weierhof durch das Gerbachtal nach Bennhausen. Dort in- formiert eine Tafel der „Täuferspuren“ über die mennonitische Geschichte dieses kleinen Dorfes. Weiter führt die Wanderstrecke auf Feld- und Waldwegen nach Dannen- fels. Von dort geht es schließlich auf dem Prädikatswanderweg „Pfälzer Höhenweg“ zum Donnersberg, dem höchsten Berg der Pfalz: Unterwegs bieten Adlerbogen, Hirtenfels und Ludwigsturm sehr schöne Panoramablicke. Außerdem sind auf dem Gipfel des Donnersbergs selbst überra- schende weitere„Täuferspuren“ zu finden.

Treffpunkt: 13:00 Uhr, Mennonitische Forschungsstelle für alle, die den kompletten Weg Weierhof, Bennhausen, Donnersberg zu Fuß laufen wollen, oder
14:00 Uhr Bushaltestelle Weierhof, mit Kleinbussen nach Bennhausen, um sich dort der Wandergruppe anzuschließen.

Hinweise:
• Die Streckenlänge Weierhof – Bennhau-
sen beträgt 4 km und die anschließende Streckenlänge Bennhausen – Donnersberg 6 km.
• Für die Wanderung werden geschlossene Schuhe empfohlen.
• Rückfahrt mit Kleinbussen.

13:00 – 17:45 5 €

B5

Ausgebucht!

Betriebsbesichtigung des Öko-Weinguts Schönhals in Biebelnheim

Schon seit 1988 betreibt das Weingut Schönhals anerkannt kontrolliert ökologischen Weinbau und zählt damit zu den Pionieren bei ECOVIN (www.weingutschoenhals.de). Die Betriebsführung durch Weinberg und Keller soll den Teilnehmenden Einblicke in den Prozess von der Rebe bis zum fertig abgefüllten Wein vermitteln. Natürlich darf auch eine kleine Weinprobe nicht fehlen.
Treffpunkt: 15:00 Uhr in 55234 Biebelnheim, Hauptstr. 23 (25 Minuten Autofahrt vom Weierhof). Es wird rechtzeitig eine Liste der Teilnehmenden verschickt, so dass Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

5,00 € (bitte direkt im Weingut bezahlen)

15:00 – 17:15